zum Konzert "EWIG" am 22.11.2015 in der Pauluskirche Ulm

Lieber Herr Romes,

liebe Sängerinnen und Sänger,

 

ich möchte Ihnen und Ihrem Chor für das Konzert ANKOMMEN am 17. Dezember danken! Ich habe schon viele Chöre gehört und bei einigen selber mitgesungen, aber was SIE auf die Beine gestellt haben ist wirklich umwerfend. So viele verschiedene Stücke zu so einem harmonischen Konzert zusammen zu "komponieren" ist eine wirkliche Meisterleistung von Ihnen, Gratulation.

 

Und die Qualität Ihres Chores ist umwerfend. Meine Frau und ich hatten die gleiche Wahrnehmung, dass ALLE Stimmen in Ihrem Chor gleich stark sind, was selten ist bei Chören. Die wahre Qualität eines Chores zeigt sich, wenn 60-70 Stimmen die Herausforderung haben, harmonisch leise singen zu können. Klangreich hat dies mit einer unfassbaren Professionalität hinbekommen, das ist wirklich beeindruckend gewesen. Wohnte ich in Ulm, ich würde mich als Tenor sofort bei Ihnen bewerben, auch wenn ich etwas Respekt vor Ihrer Qualität hätte… ;-)

 

Wir haben uns heute für das Konzert in Neu-Ulm für drei unserer Kinder und uns beiden Plätze in der ersten Reihe gesichert und freuen uns sehr auf einen erneuten Genuss Ihres Werkes!

 

Und wenn ich mir einmal etwas wünschen darf: ich glaube, "Magnificat" von Arvo Pärt würde Ihrem Chor auch sehr sehr gut stehen. Ein phantastisches Werk, aber nur von wirklich guten Chören zu singen…

 

Herzliche Grüße Ihr

Benedikt Kiersch
 

 
Liebe Sängerinnen und Sänger, lieber Herr Romes
 
vielen vielen Dank für den wirklich wundervollen Abend ANKOMMEN in der Pauluskirche, und den konnten wir noch ganz vorne in der 3.Reihe geniessen!!!  Ein sehr schönes Programm, mit hervorragenden Stimmen!!!!!!!

Das hat meinen Mann und mich sehr verzaubert.

Herzliche Grüße und eine schöne, erholsame Weihnachtszeit

 

Brigitte

 

lieber markus,

danke für das tolle, wieder mal beeindruckende konzert "ankommen".
meine freundinnen waren ebenso begeistert wie ich.

liebe grüße
ulrike

 

Liebe Sängerinnen und Sänger,
lieber Markus Romes,

 

Euren Abend fand ich wahnsinnig schön und tiefbeeindruckend. Es war die richtige Musik am richtigen Ort, beides hat sich beflügelt. Und es war spannend, Euer großes künstlerisches Potential in seiner Breite und Tiefe mitten in diesem speziellen Ambiente zu erleben.

Dass hier Licht und Musik, Raum und Klang, Sprache und Chor, Instrumentalfarbe und Lichtfarbe so genial in Beziehung gesetzt waren, ist einfach eine ganz starke Begabung des Chorleiters.

Bei diesem Chor kann ja tatsächlich jeder vorzüglich singen, jeder beherrscht seinen Part (klar zu erleben spätestens in dem Moment, in dem Ihr wie ein professioneller Konzertchor im Raum verteilt gestanden seid und jeder dann zeigen musste, ob er wirklich noch dabei ist oder nicht).

Ein harmonischer Gesamtklang entstand, bei dem keine Stimme in keinem Moment unangenehm herausgefallen ist. Es war eine Intonation und Spannung im Chor, die vom ersten bis zum letzten Takt getragen hat.

Das dynamische Spektrum war unglaublich. Und wie man es schafft, neun Tenöre zu haben (und damit 25 prozentigen Tenoranteil am Gesamtchorklang!), grenzt an ein Wunder.

Wie Ihr gleich zu Beginn den Monteverdi in Szene gesetzt habt, freute mich. Man hätte da eine ganze Oper sehen können. Selbst das Cembalo von 1640 war originalklangfähig!

Auch vor richtig schweren Dingen braucht Ihr nicht zurückschrecken: Gustav Mahlers Rückertlied zeigte das in der Fassung von Clytus Gottwald, sozusagen eine Homage zu seinem 90. Geburtstag im November 2015...

Und natürlich höre ich Gjeilo, Joachimsen und Whitacre ebenfalls total gerne, wenn Ihr diese "Neuen" singt. In der Region Ulm sind die im öffentlichen Repertoire immer noch morgenfrisch, weil Kirchenchöre das eher weniger singen.

Im Duktus des Abends kam auch Jonathan Larson toll raus: Er starb ja 36-jährig (fast wie Schubert und Mozart), was mich auf einmal sehr berührte. "Schon zwanzig Jahre tot!", fuhr es durch meinen Kopf. Dann darauf Eure Antwort: SEE YOU IN HEAVEN. Das sind spirituelle Brücken, die über den ganzen Abend verteilt waren, oft auch erst einmal versteckt, nie aufdringlich wie bei Gospelabenden.

Fast schon überirdisch Euer "Sphärenklang", den ihr mit den Glasharfen erzeugt habt. Mein dramaturigischer Tipp: füllt diese Burgunderkelche bei den nächsten Konzerten ruhig mal mit gutem Bordeaux, den man hinterher mit Euch trinken darf ;-)  "Ich werde vom Gewächs des Weinstocks nicht mehr trinlken, bis ich neu trinken werde im Reiche meines Vaters" - das wäre auch ein jesuanischer Wink hinter diesem Vorschlag.

Unglaublich, dass für Euch auch Vivaldi/Krawczyk singbar war, scheinbar mühelos. So etwas stellt Hörgewohnheiten komplett auf den Kopf! Der alte Antonio hätte vor Entzücken gelacht, wenn er das gehört hätte.

Eine Entdeckung ist auch Eric van der Zwaag. Mit seinen sprachlichen und dramatischen Möglichkeiten kommt er an die Granden des großen existentialistischen Theaters ohne Abstriche ran: die Deklamationskunst von Bruno Ganz, die dramatische Zuspitzung von Klaus Kinski und die schauspielerische Tiefe von Gustaf Gründgens erreicht er ja scheinbar ohne Anstrengung; und wahlweise, je nach Erfordernis. Sein professioneller Outfit-Wechsel nach jeder Szene war goldig, diese knappen kratzigen Westchen aus Wolle!

Toll, als er zeitgleich mit Markus Romes zusammen deklamiert hat.

Als ich reinkam, dachte ich: dass die Neu-Ulmer Katholiken in ihrer Weise auch "Vesperkirche" haben: nett, dass der Herr Romes solche Leute auch ins Konzert reinlässt .... (hab ich erst einmal gedacht und habe zweimal hingeschaut; dann staunte ich: der Bart war gepflegt, der Kerl ist frisch geduscht .....) Die Irritation ging auf, bin euch voll "auf den Leim gegangen".

Insgesamt fand ich das dramaturgische Konzept eines inszenierten Chorabends mit literarischen Auslegern sehr stimmig und rund. Es hatte Facetten eines Mysterienspiels in der Tradition von Hugo von Hoffmannsthal. Sein Text aus dem Rosenkavalier begegnete mir übrigens in den Weihnachtstagen im neusten philosophischen Essay von Rüdiger Safranski über die "Zeit". Die theologischen Antworten des Abends blieben vielschichtig, die philosophischen Fragen wurden nicht vorschnell durch Antworten überdeckt.

 

Alle Lust will Ewigkeit, ja, so war das!

 

Liebe Grüße

Andreas Wiedenmann

hallo liebe Sängerinnen und Sänger,

lieber Markus,

ich war gestern mit meiner Tochter Clara (12) in der Paulus Kirche. Mensch, es hat uns so erfüllt... Einfach grandios! Danke an Alle die mitgemacht haben! Clara ist geschwebt bei der Musik.

 

Sofia und Clara Pereira

danke, danke, danke für das wiedermal wundervolle konzert!!!

ich sagte zu meiner "jungen" Begleiterin Aniko (31):
  "ein bisschen wie in der Oper", darauf hin sie: "spannender!"

meine 10 Begleiter-innen waren alle, ohne Ausnahme ebenso beeindruckt
und haben mich gleich gebeten für das Konzert 2016 wieder Karten zu besorgen.

 

Ulrike Merz-Fritz

Hallo Klangreich,

 

jetzt liegt schon eine Woche - und eine sehr beschäftigende Woche!!! zwischen diesem spannenden Konzert und heute - und trotzdem klingt Euer Konzert noch nach ...

Ich war überrascht, wie ungewöhnlich, kreativ und spannend "Chormusik" gestaltet sein kann ... Ihr habt das alles ja richtig choreografiert - das ist Euch wirklich prima gelungen und ich habe es sehr genossen.

 
Was mir auch gefallen hat, war die Mischung aus Text und Musik, überhaupt der Wechsel zwischen vielen Stimmen und weniger Stimmen, zwischen Instrumenten + Stimme, nur Stimme, nur Instrumente, das war spannend.
 
Ich bevorzuge auch "Themen" ... vor einer Aneinanderreihung von "schönen" Stücken, die vielleicht ohne Zusammenhang einfach nur schön klingen ...es ist der Gesamt"eindruck", der weiter schwingt und klingt.
 

 

Grüße
*Carola

Danke für den wundervollen Konzertabend in der Pauluskirche!

 

Ich war von dem vollen Klang, dem Klangreichtum eures Chores, den schönen Melodien, den interessanten Installationen und Choreographien sehr beeindruckt  und fand mich durch die Texte des immer auf der Wanderschaft durch die Kirche sich befindenden ‚Sinnsuchers‘ zum Nachdenken angeregt. Zugleich wurde man durch dessen Irrlichtern und unruhiges Umherirren auch optisch auf die Möglichkeiten aufmerksam gemacht, die die Kirche als Resonanzraum für den Klangkörper Chor und Orchester bietet! Es war ein Konzert, wie ich es so noch nicht erlebt habe und das mir im Gedächtnis bleiben wird!

 

Daniela Döll

das Klangreich-Konzert war ein tolles Erlebnis!

Danke!

Eine Themenkette mit vielen unterschiedlich funkelnden Edelsteinen: Wir waren begeistert und werden im Januar noch einmal lauschen.

 

Hilde Lengdobler

Ein schöner Abend mit einer wunderbaren klangreichen Fülle - sowohl chorischer als auch instrumentaler Art. Was für eine Menge Arbeit und Zeit, um überhaupt erst einmal die Literatur zu recherchieren, vom Einstudieren ganz zu schweigen!!!
Und alles sehr gelungen in Szene gesetzt und somit einen lieben Gruß an Ihre Frau!
Glückwunsch und: auf die Fortsetzung freuen sich viele Menschen...
 
Anonym
Glückwunsch und großes Kompliment !
War eine gelungene, großartige Aufführung !
Stimmlich sauber und brilliant- Glückwunsch
an Euch Sänger und Sängerinnen !
Der Faden zog sich gut durch das Programm ohne
dass die Spannung abfiel. Eine runde Aufführung
vom Anfang bis zum Schluß.
 
Liebe Grüße
Gisela

Mein Mann und ich waren gestern im Konzert. Wir waren, wie schon beim letzten Mal in Lorch, sowohl von der Auswahl der Stücke, als auch von der gesamten Inszenierung und dem Chorklang ganz begeistert. Was uns immer besonders gut gefällt, ist, dass die Solisten sich nahtlos in den Chor einfügen und dass die Pianostellen auch wirklich als solche hörbar sind. Auch die ergänzenden Texte waren sehr stimmig.

Vielen Dank nochmals für dieses Konzert!

 

Sigrid Füger

war grandios gestern, auch meine Frau war sehr angetan, obwohl das nicht unbedingt

ihre Musik ist.

Wirklich alle Achtung!

 

Werner Retter

zum Konzert "Jauchzen möcht´ ich, möchte weinen" Pauluskirche Ulm, Kilianskirche Bietigheim-Bissingen und Petruskirche Neu-Ulm

Wir sind sehr froh, dass wir rechtzeitig vom Konzerttermin Ihres Chors in der Petruskirche Neu-Ulm erfahren haben und total glücklich, bei Ihrem wunderschönen Konzert dabei gewesen zu sein! Wir sind mehr als positiv überrascht - mit so etwas Faszinierendem hätten wir nicht gerechnet!!! 

Der Applaus und die Standing Ovations waren darüberhinaus Beweis genug, wie gut das Konzert beim ganzen Publikum angekommen ist !!!
Die nächsten Termine haben wir uns bereits vorgemerkt und freuen uns schon sehr auf die nächste "Saison".

Weiterhin alles Gute und viel Erfolg für den Chor!

 

Katrin + Lothar Scheibler

Hallo Zusammen, Euer Konzert in der Petruskirche war unbeschreiblich schön. Bei dem zweiten Lied dachte ich: genau so ist es im Himmel bei den Engel... so wunderschön wunderschön schön...ein voller Erfolg.... gibt´s da von nochmal eine Aufführung? Viele Grüße

Bettina

...bei diesem Genuss für die Ohren war es egal wo man sitzt und die Akustik war klasse!
Ihr wart echt der Hammer und die Mischung war grandios! Das Stück mit den Gläsern war unglaublich und euer Luminous war zum dahinschmelzen! Aber auch die klassischen Parts, wie Beethoven und die Monteverdis waren sensationell......ich als Klassikliebhaber!
Aber echt he....Hut ab, war ein sensationelles Konzert!

Grüssle Kerstin

Das Konzert in der Petruskirche war einzigartig und auf hohem Niveau. Mein Mann und ich waren begeistert von den Interpretationen der einzelnen Stücke und der Klangqualität. Mein ganz großes Kompliment.

Jacquelin Desnos

Herzlichen Glückwunsch mit meinem allerherzlichsten Dank für diesen tollen klangreichen Chorabend!
Liebe Sonja, Dein Solostück hat meine Seele berührt und war profiverdächtig - TOLL!! Viele Grüße schickt Dir

Helen

Geistvoll, zeitlos, intelligent, sehr europäisch, das sind ein paar Attribute, die mir dazu einfallen. Die Arrangements wirken so klar und transparent, sind aber in Wirklichkeit zum Teil sehr komplex. Und sie wurden ideal aufgeführt. Gratulation! Hier kommen noch die fälligen Blumen ...

Günther Buhles

"Jauchzen möcht' ich, möchte weinen" - gejauchzt habe ich vor Begeisterung und ein paar Tränchen sind auch geflossen - und am liebsten hätte ich mitgesungen! Es war unfassbar schön - vielen Dank für das wundervolle Konzert!!!

Bettina

So ein geil-tolles Konzert, das bleibt unvergesslich für mich! Etwas derartig Schönes habe ich noch nicht gehört bislang. Der Sorround-Sternenklang bei Stars bescherte mir immer wieder Gänsehaut auf angenehmste Art und Weise. Tiefste Gefühle werden angesprochen bei der Zusammenstellung eines solchen Programms.
Das Szenische bei Monteverdi war derart abwechslungsreich und wunderbar - auch zum Schmunzeln - dargeboten. Herrlich!
Und vieles war wundersam meditativ, Naturklänge - unbeschreiblich gut. Hildegard von Bingen - zuvor nie gehört! Sagenhaft.
Bitte weiter solche Konzerte, solche Highlights! Endlich auch einmal neue Stücke, nichts Abgeklatschtes, nichts, was schon in x-facher Form landauf und -ab zu hören war. Einfach super! Mein vollstes Lob gilt diesem Chor samt Chorleiter und allen anderen Profis - ich komme auf jeden Fall wieder und erzähle gerne meinen Bekannten und Freunden davon. Es fehlen mir die Superlative, um das wirklich in Worte zusammenzufassen!
Wer dieses nicht gehört hat, hat wirklich was Wunderschönes verpasst!

Marion

zum Konzert "Herztöne" am 7.12.2013 in der Pauluskirche

... was war denn das für ein wundervolles Konzert! Da fand man danach fast keine Worte für diese unglaublichen Klänge, die hohe Qualität der Sängerinnen und Sänger, vor allem auch in den leisen Tönen, das Schwierigste beim Singen! Ich singe auch in einem Chor... und kann daher sehr mit empfinden, was Ihr Chor da geleistet hat. Jeden Ton wollte ich als Zuhörerin miterleben, ja keinen verpassen, denn alle berührten einen zutiefst.

Was für eine schöne Musik haben Sie da gefunden und uns erleben lassen. Ihnen und Ihrem tollen Chor noch einmal vielen Dank für dieses Erlebnis und ich freue mich schon auf das nächste Jahr.
Herzliche Grüße
Brigitte
Ps.: Interessieren würde mich einfach noch: Waren das zum Teil gut ausgebildete Sängerinnen und Sänger oder "nur" LaiensängerInnen, die Sie zu diesen Höchstleistungen geführt haben? Es waren so wunderbare Stimmen dabei...

...Schön und klangreich war es gestern!

Birgit


.

... die Geli und ich waren auf Eurem Konzert!

Es war ein TRAUM – gigantisch, die Klänge – so himmlisch und rein, es war manchmal, als ob Instrumente spielen,

alle auf einer Welle – ein Lied schöner als das andere – mal etwas anderes – es hat sich sehr gelohnt – wir waren ganz angetan. Das hat auch der Seele gut getan …

Wir werden nächstes Jahr wieder dabei sein und da werde ich noch mehr Leute dafür mobil machen.

Ich bin in der VESPERKIRCHE eigentlich nur im Februar beim Mittagessen und unterstütze diese Aktion!

Hab nicht gewusst, dass hier solch eine tolle Akustik stattfindet – und außerdem ist diese Kirche auch wunderschön.

Danke für den schönen Abend.
Liebe Grüße Gitti


 

...bin noch ganz eingefangen von den wunderbaren Klängen
gestern abend. Gerne würde ich -wie gestern schon angedroht -
mitmachen, wenn es passt.
Ich habe keine tolle "Führungsstimme", lerne schnell und bin,
wenn ich´s mal beisammen habe, auch sicher. Bin 2. Tenor
Nach dem Klangerlebnis gestern hätte ich große Lust!!
Lass doch mal hören bzw. lesen.
Herzliche Grüsse
Jan
 
...es war ein interessanter schöner Chorabend gestern, ganz neue Musik für meine Ohren,
sehr abwechslungsreich und auf sehr hohem Niveau .
Glückwunsch!
Petra
 
 
...ich bin emotional noch völlig aufgewühlt von Eurem Konzert!
Danke für dieses phantastische Klangerlebnis!
Meine Empfindungen versuche ich mit einem Filmtitel auszudrücken:
DEM HIMMEL SO NAH.
Ich glaube, so ging´s mir heute Abend.
Wünsche dir erholsame und schöne Weihnachten!
Geli
 
...„Standing Ovations“ auch noch im Nachhinein!
Liebe Grüße und einen schönen Sonntag –
Elisabeth & Christian

 

...Mir kamen gleich viermal die Tränen, dass passiert mir ansonsten selten..

Barbara

 

...dass Ihr solche Stücke und die auch noch so toll singen könnt - das hätt ich mir nie träumen lassen. Das ist 1. Sahne und nicht so schnell wieder zu erreichen.
Außerdem fanden mein Sohn und ich das Streichquartett sehr bewundernswert und Conrad Schütze auch noch eine Extraklasse für sich. Es war ein Hochgenuss, ihm auf die Finger und Tasten zu sehen, während er so virtuos gespielt hat. 
Und man merkt, wie anstrengend diese Dinge zu singen sind, Ihr wart hoch konzentriert. Dennoch hat es nicht "schwer" geklungen.
Gibt es evtl. eine CD oder sogar DVD davon? Falls ja, bitte Bescheid geben und auch bitte um Mitteilung, sobald Ihr wieder einen Auftritt habt. Das darf man sich einfach nicht entgehen lassen. Ihr habt "neue Fans" hinzugewonnen.
Josef
 

das war wirklich ein super Konzert, ihr habt so toll gesungen! Die Kirche hat ja wirklich eine wahnsinnig gute Akustik. Am besten haben mir das erste und das letzte Stück gefallen.

Und zu "To see a world": soooo leise Töne, dann das tolle Crescendo, diese Kraft und Lautstärke, dann wieder feine sanfte Harmonien bis ins Nichts. Es hat durch und durch gekribbelt, einen total mitgenommen. Man hat die Luft sehr oft angehalten und es war einmalig schön, unbeschreiblich. Bitte unbedingt um Mitteilung, wenn Ihr wieder auftretet. Wir möchten wieder dabei sein.
Svenja

sagenhaft, total abgehoben, ich hab noch nie so etwas exquisites gehört. was soll ich sonst sagen? Es raubte einem die Luft und man hat auf jeden Ton gehört um ihn aufzusaugen.
Ihr habt mit mir und meiner Verwandtschaft neue Fans und wir möchten nach Möglichkeit informiert werden, sobald ein nächster Auftritt feststeht. Wir kommen auf jeden Fall.
Die Stimmen sind hervorragend, so klar und kräftig, es war vollkommen gelungen und ist viele Klassen über dem, was ich seither an Chorgesang kennengelernt habe.
Der Effekt mit den weißen Handschuhen war übrigens klasse, ein richtiger Hingucker und man war total gespannt: was passiert nun?
Paula

Ich war schon bei Eurem 1. Konzert und hab mich dieses Mal ganz besonders aufs Alleluja und Dark night of the soul gefreut, die finde ich einfach gigantisch. Und Ihr habt es - wieder - wunderbar gesungen. Ein riesiges Lob auch dieses Mal an Euch. Auch die weitere Entwicklung von Klangreich vom 1. Konzert zu diesem war hör- und spürbar. Arbeitet weiter so intensiv daran, dann werden auch noch andere Stücke gelingen, von denen man heute noch nicht zu träumen wagt. Bin gespannt auf Eure weiteren Programme auf Eure weitere Entwicklung.
Sylvia
 
... ich verneige mich vor Eurer Kunst ... das war höchste Schwierigkeit und Ihr habt es so toll gebracht. Mir fehlen komplett die Worte.
Jörg
 
...sehr interessante Chorliteratur, wunderbar im Piano und Crescendo - ganz fein ausgewogen - sicher wahnsinnig schwer zu singen. Was ganz und gar Neues!
To see a world war ganz besonders hervorragend!
Regina