SEELEN RAUSCHEN


...werden Sie Teil einer neo-romantischen Chornacht mit verzaubernden
Instrumentalklängen

 

Neo-romantisch?


Leider bietet der moderne Alltag oft wenig Zeit und Raum für
seelische Erlebnisse!

Um so unbändiger wächst die Sehnsucht danach...

Und die Ausdrucksformen der Romantik

machen gegenwärtig in der Musik Weltkarriere!


Romantische Werke sind

 

idyllisch

träumerisch

empfindsam

fantastisch
weltentrückt

 

entfalten sich aus der Stille einer Mondnacht oder sind
dem Waldesrauschen abgelauscht

 

beschreiben schöne Einsamkeiten

lieben Rätsel

erzeugen Schauer

sind fantasievoll

hochfliegend
 

manchmal geradezu paradiesisch...

 

Diese Werke schaffen damit mehr denn je die ersehnten

Aufenthaltsorte für die von den Erfordernissen des Alltags
manchmal gegängelte,

vielleicht sogar bis zur Unsichtbarkeit
verdrängte Seele.

 

Chorszenen und Choreographien werden aus der jeweiligen im Lied
beschriebenen Situationen geboren und leiten hinüber, ja wohin?

 

Durch den Abend führt Margarete Lamprecht im Gewand der
romantischen Dichterin Bettina von Arnim.

Anima singt und spielt Mona Schmid.
 

Wir freuen uns auf Sie!


Markus Romes

&

der Konzertchor Klangreich

 

 

Bei der Konzeption schöpfen wir aus dem Vollen: aus den unzähligen Chorwerken und Texten, die die Romantik als Kunstepoche in Deutschland, England, Schottland, Frankreich, Norwegen ursprünglich hervorbrachte. Und der Chorabend schöpft WELTWEIT aus der Rückwelle der Romantik in die Moderne, der weit verbreiteten NEOROMANTIK.
Der szenische Chorabend entsteht aus der uralten Sehnsucht der freiheitsliebenden Seele nach Raum, Entgrenzung aber auch nach Rückzug in Nischen jenseits des in der modernen Gesellschaft weit verbreiteten Zwangs, effektiv sein zu müssen. Vielerorts geht es nur noch darum, möglichst neutral zu funktionieren.
Die Romantik hingegen beflügelt die Seele, schenkt uns Raum, lädt zu Tagträumen ein, ermöglicht darüber hinaus intensive Erlebnisse mit der Muttersprache und bringt hochemotionale Musik hervor! Sie ist deshalb heute so beliebt und begehrt. Wahrscheinlich ist sie für das geistig-seelische Überleben der Menschen sogar notwendig. Die Romantik und Neoromantik kittet auch ein wenig den Riss zwischen dem Bedürfnis nach Zärtlichkeit und direkter Ansprache und der immer mehr in den digitalen Raum verlegten Kommunikation.