Herzlich willkommen!

Die Sängerinnen und Sänger des Konzertchors Klangreich sowie ihr künstlerischer Leiter Markus Romes freuen sich, Sie hier begrüßen zu können.

Unsere letzte Premiere in der Pauluskirche Ulm mit dem Titel  "EWIG" im November 2015 fand begeisterten Anklang bei ca. 850 Gästen. Ebenso die Folgeaufführungen in St.Johann Baptist Baptist, im Kloster Lorch, in der Peterskrirche Dettingen und bei der Presse.

Lesen Sie hierzu auch in unserem "Gästebuch" und die Besucherstimmen "unser Publikum" auf dieser Homepage.

Unser mittlerweile "Tradition" gewordenes Winterkonzert in der Pauluskirche ist dieses Jahr am 17.Dezember, dem Vorabend zum 3.Advent. Das Programm heißt entsprechend ANKOMMEN, ist jedoch vielschichtig angelegt...

"Spielort" ist die Herberge am Abend vor der Ankunft der schwangeren Maria und des Zimmermanns Joseph. Die Sängerinnen, Sänger und Musiker sind dort Stammgäste und ahnen noch nichts vom Wunder, das Ihnen nach Ankunft und Aufnahme der anklopfenden "Fremden" wiederfahren wird...

In ANKOMMEN erklingt auch die von allen Menschen dieser Erde geteilte Sehnsucht und Erfüllung, bei sich, in der Fremde, in der Heimat, in der Liebe, in einer Berufung, mit Freunden wirklich in diesem einzigartigen Leben anzukommen. Das Thema wird durch erfrischend vielfältige Musik von Mozart, Monteverdi, Maybebop, Schubert, Kanceli, Morgenstern, Ladysmith Black Mombazo, Whitacre, Rathbone, Lauridson, Prätorius, Rutter, Fauré lebendig.

Die Chorwerke sind vom Feinsten, die Programmfolge steckt voller Überraschungen, mal mitreißende, mal berührende... darunter Klassiker, Ur- und Erstaufführung.

Nun hoffen wir, Sie neugierig gemacht zu haben und als Besucher empfangen zu dürfen!

 

Markus Romes

 

Es folgen ein paar Pressestimmen zu unseren letzten Konzerten:

 

"Vivaldi war die finale Krönung des szenischen Chorabends "EWIG". Zum Dahinschmelzen schön. Sein "Winter" als gesungene dreisätzige Chor-Version von Frank Krawcyk mit lateinischen Messtexten wurde erstmals in Ulm aufgeführt. Genial. Federnd pulsierte das Tutti-Aufgebot im barock-modernen Streicher- und Cembalo-Groove mit chorischem Stimmglanz. Der Barocktitan hätte Freudensalti gemacht. Auch das Publikum riss es von den Sitzen bei lang aufgestauten Beifallsorkanen und Standing Ovations."  schrieb die SWP zum Chorabend EWIG.

 

Herzlich,
Markus Romes
künstlerischer Leiter