Das perfekte Weihnachtsgeschenk!

Die Premiere hätte nicht laufen können!

Presse und Publikum waren voll des Lobes über den Klang, das Programm, die szenischen Ideen.

Beschenken Sie Ihre Lieben und Bekannten mit Eintrittskarten zu unserem neuen szenischen Chorabend am 13.1.2018. Karten gibt es unter 0171 7236231 oder info@ulminterkulturell.de

 

 

GARTEN MEINES LEBENS -

Szenischer Chorabend

Klangreich Ulm / künsterlische Leitung: Markus Romes
 

Heilig Geist Kirche
Neunkirchenweg 63, 89077 Ulm

 

Großer Chorabend mit Kammerorchester aus Musikern des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und des Philharmonischen Orchesters der Stadt Ulm

 

Beim fünften großen Chorabend des Konzertchors Klangreich verwandelt sich die Heilig Geist Kirche in einen poetischen Garten.

 

Es treffen sich Singende, Dichtende und Komponierende aller Epochen. Sie verweilen hier, wandeln und wandern gemeinsam in einer Welt, in der die Zeit aufgehoben ist.

 

Kommst auch Du zum Rendezvous in unseren Garten? – Du findest ihn ganz in Deiner Nähe!

 

Alte, fast vergessene Weisen dringen aus dem Dickicht herüber und hellglänzende Tongebilde wehen aus dem Weltraum hinein, Abbilder kosmischer Ordnung.


Akkordbäume, verzweigte Harmoniewege, Tontrauben, Notenblätter in allen Farben - des Frühlings, des Sommers, des Herbstes, des Winters sind Spiegel der Seele.

Gunther Nickles stellt als zeitloser Poet Gedichte und Übersetzungen dar.

 

Klangwelten verschiedenster Genres entwickeln sich zu einer großen "Sinfonie des Lebens", erzählen von "goldenen Momenten" eines Menschenlebens.

 

Wir singen Monteverdis Chöre aus seiner ersten Oper "L´Orfeo", die als Geburt des Musiktheaters bezeichnet werden kann, Schuberts taufrische Musik aus "Rosamunde", Faurés "Pavane" voll knisternder Spannung zwischen Mann und Frau, die vom Nordlicht inspirierte lettische Musik Eriks Ešenvalds und Reinhard Meys Lied "Lass nun ruhig los das Ruder".

 

Mitwirkende:

Konzertchor Klangreich Ulm

Musikerinnen und Musiker des Orchesters des Bayerischen Rundfunks und des Philharmonischen Orchesters der Stadt Ulm

Schauspiel und Moderation: Gunther Nickles

Pianist: Janis Pfeifer

Altsolistin: Renate Blikle / "A Thousand Beautiful Things"

Tenorsolist 1: Christopher Fischer / "Nachthelle"

Tenorsolist 2: Ralf Höchenberger / "Northern Lights"

Licht- und Tontechnik: AUDIO EXPRESS

Regie: Martin Borowski / Theater Ulm

Künstlerische Gesamtleitung: Markus Romes

 

 

"...mit Klangreich ANKOMMEN in einer Herberge aus Weltklängen...", das war das Motto unseres mit großer Begeisterung bei Publikum und Presse aufgenommenen Weihnnachts- und Neujahrskonzerts.

 

  • aktueller Trailer und Musikvideos

Unser Tonmeister hat ganze Arbeit geleistet! Hier ist schon mal  ein aktueller Trailer über ANKOMMEN, der unsere ganze Bandbreite und Freude im Umgang mit verschiedensten Musikstilen darstellt.

Weitere Beispiele finden Sie auf dieser Homepage unter KLANGREICH Musikvideos, Klangbeispiele.

 

 

Schön, dass Sie unsere Homepage besuchen. Wir wünschen Ihnen dabei viel Freude.

  • MITSINGEN?

Nach unserem in der Petruskirche Neu-Ulm vor proppe vollen Rängen dargebotenen und vom Publlikum bejubelten Konzert am 14.1.2017 wurden wir gefragt,

 

ob wir noch Sängerinnen und Sänger in den Chor aufnehmen?

 

Die Antwort lautet JA und sehr gerne..., bitte schreiben Sie eine Nachricht an

 

mcromes@gmx.de

 

Zögern Sie nicht, jetzt ist der ideale Zeitpunkt einzusteigen! Der Titel für das nächste Konzert steht auch schon: GARTEN MEINES LEBENS

Die hierfür ausgewählten Kompositionen beschreiben besondere, "goldene" Momente aber immer wieder auch schmerzvolle Erlebnisse in der Entwicklung eines Menschen...

 

  • GROSSE FREUDE!                                                                                                                                     

DIE im gesamten deutschsprachigen Raum renommierteste Fachzeitschrift für Chorgesang CHORZEIT porträtiert in Ihrer aktuellen Ausgabe unter der Rubrik "der besonderer Chor" Klangreich:

Es folgen ein paar Pressestimmen zu unseren letzten Konzerten:

 

"Vivaldi war die finale Krönung des szenischen Chorabends "EWIG". Zum Dahinschmelzen schön. Sein "Winter" als gesungene dreisätzige Chor-Version von Frank Krawcyk mit lateinischen Messtexten wurde erstmals in Ulm aufgeführt. Genial. Federnd pulsierte das Tutti-Aufgebot im barock-modernen Streicher- und Cembalo-Groove mit chorischem Stimmglanz. Der Barocktitan hätte Freudensalti gemacht. Auch das Publikum riss es von den Sitzen bei lang aufgestauten Beifallsorkanen und Standing Ovations."  schrieb die SWP zum Chorabend EWIG.

 

Herzlich,
Markus Romes
künstlerischer Leiter